Teil 1: Epische Fights, zuckersüße Siege und bittere Pleiten

12. Mai 2020

In Zeiten wie diesen, in denen keine aktuellen Spielberichte erzählt werden können, weil es nichts Fußballlerisches zu berichten gibt, möchten wir euch mit einer neuen Serie unterhalten, in der denkwürdige Partien der VfR-Historie wieder ausgekramt werden.

Teil 1: „Der Coup in Waldberg – ein Festakt mit 13 Einschlägen“

Es war die Saison 2001/2002 in der Kreisliga Nord: Der VfR Sulzthal fuhr nach vier Siegen in Serie zu Rundenbeginn als Spitzenreiter und mit viel Selbstvertrauen zur DJK Waldberg, die sich kurz zuvor erst aus dem Spielbetrieb der Landesliga zurückgezogen hatte und in der Kreisliga mit der Ersten Mannschaft den Platz des Reserveteams einnahm. Für den an diesem Tag beruflich verhinderten VfR-Coach Christoph Oczko stand der Erste Vorsitzende Peter Fenn an der Linie und erlebte Denkwürdiges. Der VfR spielte sich in einen wahren Rausch, sodass am Ende ein sensationeller 13:0(4:0)-Auswärtssieg am Fuße des Kreuzberges zu Buche stand. Es war der höchste Punktspiel-Sieg der Vereinsgeschichte. Benno Halbig gelang hierbei innerhalb von sieben Minuten ein lupenreiner Hattrick und auch Ralf Fella traf dreifach. Die weiteren Tore markierten Alexander Schoch (2), Udo Waigand, Klaus Seufert, Christian Eckert, Jürgen Schneider und Frank Glöckner.

(c) Foto: Saale-Zeitung