Spitzenspiel

17. Oktober 2020

…heißt es am Sonntag, wenn zum zweiten Heimspiel in Folge die Zweitplatzierte SG Reiterswiesen/Arnshausen/Kissingen II ins Waldstadion zum Tabellendritten anreist.

Fast so lange wie der Namen des Fusionsvereins ist, hält auch die Siegesserie des VfR gegen Reiterswiesen schon an. Seit 2016 hat Sulzthal alle sechs Spiele gewonnen mit der sensationellen Tordifferenz von 20:3. 20:3? Da war doch was!? Was Brückenau für die Penquitt-Elf zu sein schien, ist Blau-Weiß für die Stadtteilkicker. Mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass sich die Sulzler die Serie am Wochenende keinesfalls zerschießen lassen wollen. Dagegen spricht auch allerhand, weil der VfR einfach im Flow ist und auch seine Heimstärke nach einer teils desaströsen Bilanz in der Hinserie wiedererlangt hat.

Freilich beeindrucken auch die Gäste mit Rang 1 in Rückrunden- und Auswärtstabelle. Zumindest in Ersterer können die Sulzthaler am Sonntagabend vorbeiziehen. Beide sind in der Rückrunde noch ungeschlagen und haben einen Lauf. Höchstspannung ist somit garantiert, ergo lohnt der Besuch auf Sulzthals Höhen.

Y.Schmitt wird dabei jedoch sein Können nicht zeigen können, nachdem er sich vor Wochenfrist mittelschwer am Knie verletzt hat. Die finale Diagnose steht noch aus, aber das Restjahr scheint für ihn gelaufen. Vermutet wird eine Meniskusquetschung sowie ein Kreuzbandanriss. L.Hartmann wird dagegen nach seiner Knöchelblessur genauso zurückerwartet wie A.Halbig, die beide gestern trainieren konnten. F.Keß pausiert wegen Oberschenkel weiter. M.Schmitt steht kurzfristig wegen der Absage seines Auslandsaufenthaltes zur Verfügung, was Übungsleiter Penquitt freuen wird, kann er doch annähernd wieder Bestbesetzung aufbieten für den Schlager der beiden ärgsten Untererthal-Verfolger.

Beide sind nicht nur nach Punkten Tabellennachbarn, sondern haben auch exakt die gleiche Fairness-Quote. In nur drei Wochen stehen sich beide Teams an Ort und Stelle im Ligapokal erneut gegenüber.

Die Zweitvertretung/SG sollte mal wieder gegen ein Team aus ähnlichen Tabellenregionen spielen, genauer: gegen den Vorletzten aus Oerlenbach II/Ebenhausen II. Die Partie wurde aber wegen Terminstaus und Platzmangel im Sportheim u.a. zur besseren Einhaltung der Hygieneregeln ins kommende Jahr verlegt.

  • Sonntag, 18. Oktober um 15:30 Uhr SULZTHAL I – REITERSWIESEN/ ARNSHAUSEN/ KISSINGEN II