Nächster Versuch

23. März 2018

Abermals ist ein Spiel des VfR angesetzt, diesmal in Brückenau. Die Vorzeichen, dass es stattfindet, stehen besser denn je.

Das Negative vorneweg: Die Sulzler haben in der jüngeren Vergangenheit gegen die Sinnstädter nicht gewinnen können. Das Positive: Die Hinrundenpartie ging torlos Remis aus, der Trend scheint sich also zu wenden. Das soll bestätigt werden.

In der Winterpause hat sich beim Kontrahenten personell etwas getan: Der langjährige Spielertrainer Jakobsche gab sein Amt an seinen Mannschaftskollegen Stieranka weiter. Ergebnistechnisch hat diese Veränderung indes wenig bewirkt, das Unentschieden gegen Garitz vor zwei Wochen war bereits das Neunte (!) in dieser Runde. Ferner führt Brückenau die Rückrundentabelle an – bei bereits vier absolvierten Spielen (zum Vergleich: Der VfR hat 0 Mal gespielt) nicht weiter verwunderlich.Für die Penquitt-Truppe wird es dagegen Zeit endlich mal in der Kurstadt zu punkten, auch um an der Spitze dran zu bleiben. Was aber keineswegs einfach werden dürfte, hat der FCB zuhause doch noch keine Saisonniederlage einstecken müssen. Das Match ist auch anderweitig ein Interessantes, weil das fairste (VfR) und letztplatzierte Team (FC) der Fairnesstabelle aufeinandertreffen.

Trotz aller Statistiken: Die Sulzler Jungs brennen auf den Rückrundenauftakt. Die Trainingsbeteiligung konnte kontinuierlich gesteigert werden (gestern 20 Mann auf dem Alten Platz!) und Sulzthals Übungsleiter S.Penquitt kann morgen bis auf L.Halbig (beruflich) und die Langzeitverletzten auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Im Spitzenspiel am Sonntag werden sich Steinach und Westheim dann hoffentlich die Punkte gegenseitig wegnehmen.

Die SG/Reserve gastiert am Sonntag in Wollbach und möchte da an den Erfolg in Aschach anknüpfen. Die entspannte personelle Lage wird sich sicher auch auf die Sulzler Zweitvertretung auswirken.