Ligapokal

23. Oktober 2020

An diesem Wochenende feiert der neu geschaffene Ligapokal Premiere, wenn der Verein für Bewegungsspiele aus Burglauer nach Sulzthal anreist.

Das Turnierformat füllt die aus bekannten Gründen nicht existierende Saison 2020/21 auf und belegt solche Wochenenden, an denen nicht die Meisterrunde 2019/20 zu Ende gespielt wird. An sich ein sehr interessanter, weil neuer Wettbewerb, der für den VfR aber zur Unzeit kommt, hat man doch im Ligaalltag einen Lauf. Weiterhin fragt man sich, warum die Runde nicht fertig gespielt und der Ligapokal im späten Frühjahr ausgetragen wird, doch sei es so, wie es jetzt nun mal ist.

Mit dem VfB reist das Tabellenschlusslicht der KK Rhön 2 ins Waldstadion, das keines seiner drei Rundenspiele seit Re-Start gewinnen konnte – zugegeben gegen drei der Top-5-Mannschaften, aber dennoch. Zwei Testvergleiche zwischen Sulzthal und Burglauer endeten 3:2 (anno 2016) und im Juli 2017 unentschieden 3:3 (0:3-Auswärtsführung für den VfR nach 26 Spielminuten). Sulzthal wird das Match als das behandeln und es so angehen, was es ist: Ein Pflichtspiel, das zu einem möglichen Aufstieg beitragen kann.

Nähere Infos zum Ligapokal wie folgt:

Turniermodus, Einteilung, Wertung, Gruppenphase

Im Detail sieht es die Einteilung vor, dass Sulzthal mit Burglauer, Reiterswiesen und Lautertal II in einer Vierergruppe wie im Champions-League-Modus (je Hin- und Rückspiel = 6 Spiele) spielt. Dabei sind 24 gemeldete Teams beider Rhöner Kreisklassen in 6 Gruppen gemischt und somit annähernd auf einem Niveau. Sollte abgebrochen werden müssen, werden die bis dahin ausgetragenen Begegnungen anhand einer Quotientenregel gewertet.

Zwischenrunde, Heimrecht

Die je 6 Gruppensieger und -zweiten ziehen mit ihren Ergebnissen gegeneinander im Gepäck aus der Gruppenphase in die Zwischenrunde ein. Dort entfallen dann die Rückspiele und man spielt in 3 Vierergruppen gegen die beiden Mannschaften, auf die man in der Vorrunde noch nicht getroffen ist ( = 2 Spiele). Das Heimrecht in diesen beiden Spielen wie in allen weiteren Partien wird ausgelost.

Trostrunde

Analog zur Finalrunde der beiden Gruppenersten der Vorrunde findet auch eine Trostrunde der Dritt- und Viertplatzierten statt. Somit bestreitet man mind. 8, max. jedoch 11 Partien.

Spielgemeinschaft

Die Sulzler Zweite ist mit Premich/Langenleiten, Oberthulba II/Hassenbach/Reith und Waldfenster in eine Gruppe eingeteilt.

Infos zu Finalspielen folgen…